Aktuelles

Pressemitteilungen und Artikel

Pressekontakt
Heike Köhn
Pressesprecherin
Neue Naturbewusstseinsstudie ist Rückenwind für Volksbegehren

Nach einer am (heutigen) Freitag veröffentlichten Studie des Bundesumweltministerium und des Bundesamtes für Naturschutz ärgern sich 63 % der Bürgerinnen und Bürger über einen zu sorglosen Umgang mit der Natur. Außerdem fordert eine deutliche Mehrheit eine Stärkung der Schutzgebiete. „Diese Studie bestätigt sehr eindrucksvoll, was wir auch bei der Sammlung von Unterschriften für das Volksbegehren …

mehr erfahren
Das Volksbegehren und der Niedersächsische Weg

Liebe Aktive für das Volksbegehren Artenvielfalt, In der überregionalen und lokalen Presse häufen sich Berichte zum Volksbegehren im Vergleich zum von der Landesregierung angestrebten Niedersächsischen Weg. Weil das Volksbegehren hervorragend läuft, steigt der Druck: Die Landesregierung intensiviert die Öffentlichkeitsarbeit für ihren niedersächsischen Weg und auch aus Kreisen der Landwirtschaft wird der Ton schärfer. Für uns …

mehr erfahren
Volksbegehren Artenvielfalt wächst weiter

Das Bündnis aus Vereinen, Unternehmen und Parteien, das aktuell in ganz Niedersachsen Unterschriften für das Volksbegehren Artenvielfalt sammelt, ist inzwischen auf über 200 Bündnispartner angewachsen. „Wir freuen uns sehr über das schnelle Wachstum und über die gesellschaftliche Breite, die unser Bündnis inzwischen erreicht hat. Auch bei der Sammlung von Unterschriften erfahren wir überall im Land …

mehr erfahren
Landesregierung will Volksbegehren verhindern

Zur Absicht der Landesregierung, das Volksbegehren „Artenvielfalt.Jetzt!“ zu verhindern, erklären Dr. Nick Büscher (Initiator des Volksbegehrens und stellvertretender Landesvorsitzender des NABU Niedersachsen) und Hans-Joachim Janßen (Initiator des Volksbegehrens und niedersächsischer Landesvorsitzender von Bündnis 90/ Die Grünen) Nick Büscher: „Erst das Volksbegehren hat die Landesregierung zu Verhandlungen gebracht. Und ohne Volksbegehren wird es auch keine wirksamen …

mehr erfahren
Volksbegehrens-Initiative kritisiert geplante Ausweitung der Gänsejagd

Nach dem Willen von Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast soll die Jagd auf in Niedersachsen rastende und überwinternde nordische Gänse deutlich ausgeweitet werden. Mit der Bläss- und der Nonnengans sollen künftig zwei weitere Arten bejagt werden dürfen, die bisher ganzjährig geschützt sind. So sieht es der Entwurf einer Änderung der Niedersächsischen Jagdzeitenverordnung vor, die die Landesregierung …

mehr erfahren
Anne Kura und Werner Küppers
OMNIBUS-Tour erfolgreich beendet

Nach dem großen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in Bayern sowieden Volksbegehren Artenvielfalt in Brandenburg und Baden-Württemberg 2019 war die bundesweite Initiative OMNIBUS für Direkte Demokratie im Juli vier Wochen lang für das Volksbegehren Artenvielfalt Niedersachsen unterwegs.Zum Abschluss der Tour am heutigen Freitag überreichte Werner Küppers vom OMNIBUS an Volksbegehren-Initiatorin Anne Kura einen dicken Stapel an …

mehr erfahren
Volksbegehren-Koordinatoren beklagen „unflätiges Benehmen“ von Landwirten

Das Verhalten einiger Landwirte, die seit einigen Tagen dem OMNIBUS für Direkte Demokratie hinterherreisen, der aktuell in Niedersachsen Unterschriften für das Volksbegehren Artenvielfalt sammelt, geht nach Meinung der Koordinatoren des Volksbegehrens deutlich über das Maß des Erträglichen hinaus. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unseren Infoständen beobachten eine gezielte Eskalation von Seiten der Landwirte, die zum …

mehr erfahren
„Wer den Niedersächsischen Weg wirklich umsetzen will, sollte das Volksbegehren unterschreiben“

Die Volksbegehren-Inititative sieht den Niedersächsischen Weg noch zu sehr „im Kriechgang auf der Holperstrecke. Der Niedersächsische Weg ist bislang nur eine sehr vage Absichtserklärung, niemand muss sich daran halten. Deshalb finden ihn die Landwirtschaftsvertreterinnen und -vertreter ja auch so gut“, sagt Klaus Ahrens, Mitinitator des laufenden Volksbegehrens Artenvielfalt und Vizepräsident der Deutschen Berufs- und Erwerbsimker …

mehr erfahren
„Landwirte müssen für Naturschutzleistungen bezahlt werden“

„Landwirtinnen und Landwirte, die durch Naturschutzauflagen Ertragseinbußen haben, müssen dafür auch entschädigt werden. Wenn es etwa darum geht, artenreiche Wiesen und Weiden zu erhalten, Brutplätze von Kiebitz und Uferschnepfe zu sichern und Wegeseitenränder, Uferrandstreifen und Hecken als wichtigen Lebens- und Rückzugsraum für viele Arten zu schützen, braucht es Ausgleichszahlungen für die Betroffenen“, sagt Volksbegehren-Initiatorin Anne …

mehr erfahren
Gruppenfoto
Auf Hochtouren für’s Volksbegehren!

Nach dem großen Volksbegehren in Bayern, den Volksbegehren Artenvielfalt in Brandenburg und Baden-Württemberg 2019 unterstützt die bundesweite Initiative OMNIBUS für Direkte Demokratie jetzt auch das Volksbegehren Artenvielfalt in Niedersachsen. Schließlich ist das Volksbegehren auch der Weg, wie Bürger*innen selber Gesetze ins Parlament bringen können. Vom 7. bis 31. Juli 2020 fährt der OMNIBUS durch Niedersachsen …

mehr erfahren
Unterstützen Sie das Volksbegehren Artenvielfalt mit Ihrer Spende und helfen Sie da, wo die Natur uns dringend braucht.Jetzt spenden!
Unser Newsletter informiert über den neusten Stand des Volksbegehrens.Newsletter abonnieren